GV-Bericht 2019

Bei fast schon winterlichen Aussenverhältnissen durfte Franz Gabriel im gemütlichen Schützenhaus Herdern anlässlich der 74. Generalversammlung eine stattliche Anzahl von Mitgliedern, Altzunft-meistern, Ehren- und Freimitgliedern sowie Delegationen der befreundeten Zünfte von Kehrsiten und Stans als auch Vertreter der Birger Fäger, Chatzemuisig, Sunneguugger und Tambouren begrüssen. Die Beggo Zunft konnte aufgrund des Antrittsbesuches bei ihrem neuen Herrscher 2020/21, Matthias II., leider nicht teilnehmen.

Leider musste die Fasnachtszunft im Februar 2019 von ihrem Ehrenmitglied Peter Hort Abschied nehmen. Mit einer Schweigeminute gedachten die Teilnehmer dem begeisterten Fasnächtler und Freund.

Die sieben Austritte aus der Zunft im abgelaufenen Vereinsjahr konnten erfreulicher Weise mit den sieben Neumitgliedern Ueli Ambauen, Buochs, Erna Imboden, Stans, Daniela und Walter Vogel, Buochs, Patricia und Sören Schwitzky, Stans, und Yvonne Rölli, Stans, kompensiert werden. Die Fasnachtszunft heisst die Neumitglieder herzlich Willkommen und zählt aktuell 201 Mitglieder. 

In gewohnt lockerer und witziger Manier erstattete Franz Gabriel als Präsident Bericht über das vergangene Vereinsjahr.

Im Anschluss an den Jahresbericht des Präsidenten präsentierte Kassier Reto Häberli die Jahresrechnung. Aufgrund diverser einmaligen Ausgaben wie der Erneuerung der Jalousien, dem Bau des neuen Zunftmeister-Umzugswagens, aber auch einem negativen Ergebnis beim Umzugsfest schloss die Jahresrechnung mit einem Verlust ab. Die beiden Rech­nungsrevisoren Hugo Haas und Bruno Jann bestätigten die Buchhaltung als korrekt und sauber geführt. Die Revisoren schlugen der Versammlung vor, den Kassier und den Vorstand zu entlasten und Decharge zu erteilen. Per Handerheben wurde diesem Antrag einstimmig entsprochen. Ein spezieller Dank gehört Reto Häberli für seine hervorragende Arbeit und die jeweils tolle Gestaltung der Fasnachtszeitung.

Das Budget für das Vereinsjahr 2020 sieht ein positives Ergebnis von CHF 900  vor. Die Jahresbeiträge bleiben mit CHF 40 für Einzelmitglieder und CHF 70 für Paare unverändert. Die Generalversammlung genehmigte das Budget.

Nach acht intensiven Jahren gaben Franz Gabriel als Präsident und Evi Meier als Aktuarin ihre Ämter ab. Mit grossem Applaus wurde der bisherige Vizepräsident Heiri Odermatt zum Präsidenten für ein Jahr gewählt. Als neue Mitglieder wurden Jonas Achermann, Buochs, Sohn von Altzunftmeister Walter Achermann, und Ueli Ambauen, Buochs, für zwei Jahre in den Zunftrat gewählt. Mit einem kräftigen Applaus wurden die Zunftratsmitglieder Diana Weiss, Adolf Barmettler und Lorenz Mathys für zwei weitere Jahre in ihren Ämtern bestätigt.

Hugo Haas gab nach neun Jahren sein Amt als Rechnungsrevisor ab. Als Nachfolger wurde Erich Zimmermann, Buochs, für zwei Jahre gewählt.

Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass sich Leute über eine so lange Zeit mit viel Herzblut in ihrer Freizeit für unser Vereinsleben engagieren. Franz Gabriel ehrte und bedankte sich herzlich bei Evi für ihre tolle Arbeit und Wortgewandtheit. Speziell erwähnte er die unglaubliche Geschwindigkeit, mit welcher Evi jeweils die Protokolle erstellt hatte. Evi Meier und Hugo Haas wurden mit Präsenten geehrt und aus ihren Ämtern verabschiedet.

Käthi Gabriel würdigte Präsident Franz Gabriel, welcher das Amt eigentlich nur für ein bis zwei Jahre übernehmen wollte und nun acht Jahre geblieben ist. Wir werden seine kompetente, redegewandte und humorvolle Art vermissen. Zusammen mit seiner Frau Gaby waren sie ein tolles Präsidentenpaar und wir freuen uns, auf beide weiterhin als regelmässige Begleiter an unseren diversen Anlässen zählen zu dürfen. Der scheidende Präsident wurde mit einem Geschenk und einer Standing Ovation der Versammlung verabschiedet.

Käthi Gabriel stellte das Jahresprogramm der Fasnachtszunft Ennetbürgen vor, welches für alle Interessierten auf www.zunftennetbuergen.ch einsehbar ist.

Zum Abschluss der Generalversammlung überbrachte Fredi Odermatt Grüsse der Beggozunft und ihres neuen Zunftmeisters Matthias II. Den Namen der Puppe «Johny Geilo», welche findige Zünftler als Ersatz für die entschuldigte Beggo-Delegation prominent platziert hatten, solle doch das nächste Mal mit einem echten Beckenrieder Geschlecht wie Käslin oder Gander benannt werden. Wir werden diesen Wunsch gerne aufnehmen. Chriesivater Walter und Frohsinnvater Marlon l. bedankten sich für die Einladung zur immer sehr unterhaltsamen Generalversammlung. Marlon l. empfahl seine Ehefrau Margrit als gute Fee, sollte die Fasnachtszunft Ennetbürgen mal schönes Wetter für ihren Umzug wünschen.

Nach einer kurzen Pause nahm Zunftmeister Marco l. diese Thematik bei der Vorstellung des neuen Mottos «Pflotschnass» für die kommende Fasnacht 2020 auf. Sollten es die Wettergötter erneut wieder regnen lassen, so sind die mottogerecht auftretenden Fasnächtlerinnen und Fasnächtlern zumindest passend gekleidet.

Im Anschluss an die Generalversammlung verwöhnte uns Pius Furrer und sein Team mit einem leckeren Mittagessen. Ihnen und Sepp Odermatt, als Vertreter der Nidwaldner Zeitung, gebührt ein herzliches Dankeschön.

Für den Zunftrat

Ueli Ambauen